Über mich

Ich sollte nur 15 Jahre alt werden...

Ich kam vor 31 Jahren gemeinsam mit meiner Zwillingsschwester und einem Herzfehler zur Welt. 

Meine Diagnose damals: Ein Loch in der Herzscheidewand.

Meine damalige Lebenschance lag bei ca. 15 Jahren.

 

Da ich als Baby zu schwach war und es damals noch nicht viele Spezialisten auf dem Gebiet gab, konnte ich als Säugling nicht operiert werden. Daher verbrachte ich die ersten 8 Jahre meines Lebens unzählige Stunden und Tage im Krankenhaus und im OP.

 

Mit 8 Jahren wurde ich dann am offenen Herzen operiert, was mir das Leben gerettet hat. Dank der medizinischen Fortschritte konnte das Loch in meinem Herzen zum Großteil geschlossen werden. Was zurück blieb, war ein kleines Loch, dass mich bis zum Ende begleiten sollte.

 

Die Aussage meiner Ärzte war, dass ich mein Leben lang schwächer sein würde als andere. So hatten mich meine Ärzte, wenn auch unabsichtlich, damals schon in eine ganz bestimmte Kiste gesteckt: „Ein junges Mädchen mit Herzfehler, das immer schwächer sein würde als andere, das sich nicht überlasten dürfe und das nie eine normale Schwangerschaft erleben würde…“

 

Ich habe jahrelang mit der Überzeugung gelebt, schwächer und weniger Wert zu sein. Ich war Profi darin, mein Herz zu verschließen, um nicht wieder verletzt zu werden - wenn auch nur seelisch - hier machte mein Herz keinen großen Unterschied. Meine größte Angst war die Angst vor Ablehnung. Die Angst, dass ich, wenn ich wirklich ich bin, abgelehnt und nicht akzeptiert werde. Aus Angst vor Verletzung und Ablehnung, lernte ich früh mein Herz zu verschließen. Ich lebte das Leben, das andere von mir erwarteten. So war ich Expertin darin geworden, mich anzupassen und es allen Menschen um mich herum recht zu machen. Unbewusst hatte ich damit meine körperliche Symptomatik auch auf die seelische Ebene gehoben. Die ersten 24 Jahre meines Lebens dachte ich ganz gut damit zu leben

Bis ich dann mit 24 Jahren an einen Punkt in meinem Leben kam, an dem ich so nicht mehr weiterleben konnte.

 

Meine Diagnose damals:

Depressionen, Panikattacken, Herzaussetzer, Koliken, Verdauungsprobleme, Schwindel, Rückenschmerzen, Druck, Schwere, Verloren-Sein, Ausgebrannt-Sein. Vielleicht kennst Du einige dieser Symptome selbst? 

 

Ich war so sehr damit beschäftigt, mein Herz zu verschließen und den Erwartungen anderer gerecht zu werden, dass ich mich komplett von mir und meinem Herzen abgetrennt hatte. Ich wusste weder, wer ich wirklich war, noch was mein Herz eigentlich wollte. Ich wusste nicht mehr was mich erfüllte oder glücklich machte.

 

Ich hatte damals den sehnlichsten Wunsch, wieder Freude und Leichtigkeit in meinem Leben zu spüren - auch wenn ich damals keine Ahnung hatte wie "Leichtigkeit" eigentlich aussieht, geschweige denn, wie sie sich anfühlt.

 

Heute bin ich gesund und lebe das Leben, das mich im Herzen erfüllt.

 

Und so begann mein eigener Weg hin zu der Frau, die ich heute bin, vor ungefähr 7 Jahren.

Ich habe mich damals auf den Weg gemacht zu mir selbst. Ich wollte wissen, wer ich wirklich bin, was mich ausmacht und was mich erfüllt.

 

Was sich heute so leicht schreiben lässt, war in der Situation alles andere als das.

Ich weiß, dass es sich MITTENDRIN meist hoffnungslos und ausweglos anfühlt.

Ich weiß, wie es sich anfühlt mit all diesen Problemen allein zu sein.

Und DU musst es nicht allein schaffen.

Ich unterstütze Dich gerne auf Deinem Weg hin zu Gesundung und Leichtigkeit.

 

Heute, 7 Jahre später, bin ich gesund und fühle mich wohl in meinem Körper.

Ich bin selbstständig und tue jeden Tag genau das, was ich liebe.

Ich weiß wer ich bin und was mich ausmacht.

Ich habe gelernt mir selbst zu vertrauen und mein Herz zu öffnen.

Ich habe wieder Leichtigkeit und Lebensfreude in meinem Leben.

Ich bin klar und präsent..

Ich lebe meine Weiblichkeit.

Ich liebe mein Leben.

Und ich bin glücklich.

 

Das Wunder in meinem Leben…

 

Was ich heute immer noch nicht wirklich glauben kann, ist dass das Loch in meinem Herzen geschlossen ist. Meine Ärztin konnte es bei der letzten Untersuchung einfach nicht mehr finden. Es ist verschwunden. Das, was eigentlich unmöglich ist, ist tatsächlich eingetreten. Für mich ist das das größte Wunder von allen.

 

Ich weiß, dass ich mein Herz geheilt habe, weil ich mich geheilt habe. Indem ich anfing auf die Stimme meines Herzens zu lauschen, meinen Herzensweg zu gehen und mein Herz zu öffnen für das Leben und die Liebe, konnte auch das Loch in meinem Herzen heilen.

Ich bin davon überzeugt, dass unser Körper mit unserer Seele verbunden ist. Wenn wir unsere inneren Wunden heilen, dann heilt auch unser Körper.

 

Und ich weiß aus tiefstem Herzen, dass dieser Weg für jeden möglich ist, auch für Dich. Wir können den Weg nur  manchmal nicht mehr sehen, weil wir uns verlaufen haben durch Überzeugungen (die wir ungeprüft übernommen haben), Glaubenssätze und Prägungen, die noch nicht mal unsere eigenen sind etc. 

 

Da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass so viel mehr möglich ist, als das, was Du im Moment in Deinem Leben vorfindest, möchte ich nun meine Erkenntnisse, mein Wissen, meine Erfahrungen und meine Werkzeuge an Dich weitergeben und Dich dabei unterstützen, Deinen eigenen Herzens-Weg zu gehen. 

 

Jetzt ist Deine Zeit zu Strahlen. 

 

Shine & Smile

 

Deine Alexandra 

Verspielte, weibliche junge Frau

Ich sollte nur 15 Jahre alt werden...

Ich kam vor 31 Jahren gemeinsam mit meiner Zwillingsschwester und einem Herzfehler zur Welt. 

Meine Diagnose damals: Ein Loch in der Herzscheidewand.

Meine damalige Lebenschance lag bei ca. 15 Jahren.

 

Da ich als Baby zu schwach war und es damals noch nicht viele Spezialisten auf dem Gebiet gab, konnte ich als Säugling nicht operiert werden. Daher verbrachte ich die ersten 8 Jahre meines Lebens unzählige Stunden und Tage im Krankenhaus und im OP.

 

Mit 8 Jahren wurde ich dann am offenen Herzen operiert, was mir das Leben gerettet hat. Dank der medizinischen Fortschritte konnte das Loch in meinem Herzen zum Großteil geschlossen werden. Was zurück blieb, war ein kleines Loch, dass mich bis zum Ende begleiten sollte.

 

Die Aussage meiner Ärzte war, dass ich mein Leben lang schwächer sein würde als andere. So hatten mich meine Ärzte, wenn auch unabsichtlich, damals schon in eine ganz bestimmte Kiste gesteckt: „Ein junges Mädchen mit Herzfehler, das immer schwächer sein würde als andere, das sich nicht überlasten dürfe und das nie eine normale Schwangerschaft erleben würde…“

 

Ich habe jahrelang mit der Überzeugung gelebt, schwächer und weniger Wert zu sein. Ich war Profi darin, mein Herz zu verschließen, um nicht wieder verletzt zu werden - wenn auch nur seelisch - hier machte mein Herz keinen großen Unterschied. Meine größte Angst war die Angst vor Ablehnung. Die Angst, dass ich, wenn ich wirklich ich bin, abgelehnt und nicht akzeptiert werde. Aus Angst vor Verletzung und Ablehnung, lernte ich früh mein Herz zu verschließen. Ich lebte das Leben, das andere von mir erwarteten. So war ich Expertin darin geworden, mich anzupassen und es allen Menschen um mich herum recht zu machen. Unbewusst hatte ich damit meine körperliche Symptomatik auch auf die seelische Ebene gehoben. Die ersten 24 Jahre meines Lebens dachte ich ganz gut damit zu leben

Bis ich dann mit 24 Jahren an einen Punkt in meinem Leben kam, an dem ich so nicht mehr weiterleben konnte.

 

Meine Diagnose damals:

Depressionen, Panikattacken, Herzaussetzer, Koliken, Verdauungsprobleme, Schwindel, Rückenschmerzen, Druck, Schwere, Verloren-Sein, Ausgebrannt-Sein. Vielleicht kennst Du einige dieser Symptome selbst? 

 

Ich war so sehr damit beschäftigt, mein Herz zu verschließen und den Erwartungen anderer gerecht zu werden, dass ich mich komplett von mir und meinem Herzen abgetrennt hatte. Ich wusste weder, wer ich wirklich war, noch was mein Herz eigentlich wollte. Ich wusste nicht mehr was mich erfüllte oder glücklich machte.

 

Ich hatte damals den sehnlichsten Wunsch, wieder Freude und Leichtigkeit in meinem Leben zu spüren - auch wenn ich damals keine Ahnung hatte wie "Leichtigkeit" eigentlich aussieht, geschweige denn, wie sie sich anfühlt.

 

Heute bin ich gesund und lebe das Leben, das mich im Herzen erfüllt.

 

Und so begann mein eigener Weg hin zu der Frau, die ich heute bin, vor ungefähr 7 Jahren.

Ich habe mich damals auf den Weg gemacht zu mir selbst. Ich wollte wissen, wer ich wirklich bin, was mich ausmacht und was mich erfüllt.

 

Was sich heute so leicht schreiben lässt, war in der Situation alles andere als das.

Ich weiß, dass es sich MITTENDRIN meist hoffnungslos und ausweglos anfühlt.

Ich weiß, wie es sich anfühlt mit all diesen Problemen allein zu sein.

Und DU musst es nicht allein schaffen.

Ich unterstütze Dich gerne auf Deinem Weg hin zu Gesundung und Leichtigkeit.

 

Heute, 7 Jahre später, bin ich gesund und fühle mich wohl in meinem Körper.

Ich bin selbstständig und tue jeden Tag genau das, was ich liebe.

Ich weiß wer ich bin und was mich ausmacht.

Ich habe gelernt mir selbst zu vertrauen und mein Herz zu öffnen.

Ich habe wieder Leichtigkeit und Lebensfreude in meinem Leben.

Ich bin klar und präsent..

Ich lebe meine Weiblichkeit.

Ich liebe mein Leben.

Und ich bin glücklich.

 

Das Wunder in meinem Leben…

 

Was ich heute immer noch nicht wirklich glauben kann, ist dass das Loch in meinem Herzen geschlossen ist. Meine Ärztin konnte es bei der letzten Untersuchung einfach nicht mehr finden. Es ist verschwunden. Das, was eigentlich unmöglich ist, ist tatsächlich eingetreten. Für mich ist das das größte Wunder von allen.

 

Ich weiß, dass ich mein Herz geheilt habe, weil ich mich geheilt habe. Indem ich anfing auf die Stimme meines Herzens zu lauschen, meinen Herzensweg zu gehen und mein Herz zu öffnen für das Leben und die Liebe, konnte auch das Loch in meinem Herzen heilen.

Ich bin davon überzeugt, dass unser Körper mit unserer Seele verbunden ist. Wenn wir unsere inneren Wunden heilen, dann heilt auch unser Körper.

 

Und ich weiß aus tiefstem Herzen, dass dieser Weg für jeden möglich ist, auch für Dich. Wir können den Weg nur  manchmal nicht mehr sehen, weil wir uns verlaufen haben durch Überzeugungen (die wir ungeprüft übernommen haben), Glaubenssätze und Prägungen, die noch nicht mal unsere eigenen sind etc. 

 

Da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass so viel mehr möglich ist, als das, was Du im Moment in Deinem Leben vorfindest, möchte ich nun meine Erkenntnisse, mein Wissen, meine Erfahrungen und meine Werkzeuge an Dich weitergeben und Dich dabei unterstützen, Deinen eigenen Herzens-Weg zu gehen. 

 

Jetzt ist Deine Zeit zu Strahlen. 

 

Shine & Smile

 

Deine Alexandra 

Meine Kompetenzen

Von all den Ausbildungen, die ich gemacht habe, ist die Größte wohl nicht aufgelistet. Meine größte Ausbildung ist das Leben selbst. Meine ganz persönliche Geschichte ermöglicht es mir nun, Dich mit meinem Wissen und all meinen Erfahrungen zu begleiten.

Meine Ausbildungen haben mich dabei unterstützt, meinen ganz eigenen Weg zu gehen. Sie gaben mir Werkzeuge und Methoden mit an die Hand, die es mir ermöglicht haben, Lösungen für mich zu finden. Ich freue mich von Herzen, dass ich mein Wissen und meine Erfahrungen nun mit Dir teilen kann.

 

November 2017

Fortbildung Teil 2 im Bereich Gesprächsführung und Coaching auf Grundlagen der Transaktionsanalyse

März 2017

Fortbildung Teil 1 im Bereich Gesprächsführung und Coaching auf Grundlagen der Transaktionsanalyse

März 2016 - Januar 2017

Ausbildung zum Medialen HypnoCoach® - Petra Schwermer-Brokopp

August 2015 - April 2016

Ausbildung zur holistischen Gesundheitsberaterin - Akademie der Naturheilkunde 

April 2014 - Juni 2015

Auszeit und Reisen

2013 - 2014

Veranstaltungsorganisation bei Robert Betz

März 2013

Bachelor in BWL mit Schwerpunkt Eventmanagement und Human Ressources

Bachelorthesis: Burnout-Prävention in Unternehmen: Transformations-Therapie als Methode zur Burnout-Prävention in Unternehmen?